CLOSE

Sitemap

Suchen
Suchen Sitemap
2. Juni 2023

Geschichten für glänzende Zeiten

Zwei Schreibwerkstattautorinnen zu Gast bei Zinnober, der Lesebühne in der Zinnschmelze

Alexander Posch betreut nicht nur seit drei Jahren die Schreibwerkstatt am Gymnasium Eppendorf, sondern er ist selbst Autor, schreibt bevorzugt Kurzgeschichten –  und er veranstaltet auch Lesungen und andere „Kultur-Events“, allein oder zusammen mit anderen Hamburger Autorinnen und Autoren. Eine dieser Gruppen nennt sich „Zinnober“, in Anlehnung an den Veranstaltungsort in der Barmbeker Zinnschmelze. Zu ihrer Lesebühne laden die vier Schriftsteller Alexander Posch, Sascha Preiß, Johanna Sebauer und Michael Weins immer einen Überraschungsgast ein, der bzw. die entweder im literarischen Geschäft schon bekannter ist oder auch erst am Anfang seines literarischen Schaffens steht, so wie zum jetzigen Saisonauftakt Raz und Olivia aus der diesjährigen Schreibwerkstatt, die ihre Texte, im Rahmen der Werkstattwoche entstanden, vorstellen durften.

Olivias Erzählung „Abend 46“ handelt von einem Vater, der seine Kriegserlebnisse als französischer Soldat nicht verarbeiten kann und unter dessen Trauma die ganze Familie leidet, vor allem sein kleiner Sohn. „Like a Tourist“, so der Titel von Raz´ Geschichte, schildert das Leben im Iran aus der Sicht einer Jugendlichen, die sich ein Leben mit Freiheiten wünscht, wie dieses in Deutschland möglich ist, und nicht verstehen kann, warum eine junge Iranerin, die ihren Hijab nicht richtig trägt, ermordet wird.

Beide Erzählungen behandeln ernsthafte Themen, die auf den ersten Blick quer zum Motto der Zinnober-Autoren für die Lesebühne 2023 „Geschichten für glänzende Zeiten“ stehen. Oder vielleicht doch nicht, jedenfalls dann nicht, wenn man sich für die Protagonisten aus den Texten von Olivia und Raz wünscht, dass ihr Leben glücklicher, hoffnungsvoller wird, glänzendere Zeiten auf sie warten.

 

 

 

Top