„Was gehört zu Weihnachten?“ – Unser Weihnachtskonzert

13. Dezember 2017

„Was gehört zu Weihnachten?“ fragte Pastor Knauer in seiner Begrüßung des musikalischen Abends in der Hochzeitskirche St. Johannis zu Eppendorf – „das Weihnachtskonzert“ des Gymnasiums Eppendorf lautet sicherlich die Antwort der meisten der 650 Gäste, die gestern Abend einem wunderschönen Konzert weihnachtlicher Klänge und besinnlicher Worte sowie Gedichten zur Vorweihnachtszeit lauschten.

Das Konzert unter der Leitung von Sarah Kisker und Fabian Kenk stand unter dem Thema Dona nobis pacem – gib uns Frieden. Dieses Thema nahm Frau Dr. Languth in Ihrer Rede auf und verwies darauf, dass angesichts der Abwesenheit des Friedens in vielen Teilen der Welt und Tendenzen, die unsere freiheitlich demokratische Grundordnung gefährden, uns die Verantwortung obliegt, für Demokratie und Frieden in der Gesellschaft einzustehen und dafür zu kämpfen. Die Perspektive anderer Menschen einzunehmen, zuzuhören und Empathie zu zeigen, sei eine Voraussetzung, um friedvolle Solidarität zu ermöglichen und aktiv Frieden zu stiften. Dona nobis pacem wurde danach nach kurzer Einleitung von Sarah Kisker in einem dreistimmigen Kanon gemeinsam mit dem Publikum und dem Chor gesungen. Friedensworte aus dem biblischen Kontext trugen dann Paul und Jona vor, die sich auf Ihrer New Horizons-Reise in diesem Herbst mit diesem Thema beschäftigt hatten.

Der Schulchor der Klassen 5-9, der mit 127 Schülerinnen und Schülern und so groß wie nie zuvor ist, eröffnete dann mit Glory Hallelujah; Da pacem, Domine und Panis angelicus das Konzert. „A wonderful night“ – kleine Gedichte, die in einer Gemeinschaftsarbeit der 6b erarbeitet worden waren, trugen Lilly und Emma vor. Mit Stille Nacht, Maria durch ein Dornwald ging und Macht hoch die Tür sorgte der Schulchor weiterhin für eine besinnliche Stimmung; auch Carla und Carlotta trugen mit ihrem Duo December dazu bei. Die erste Hälfte des Konzerts beendete der Schulchor mit Do Lord, Remenber me; Joshua und dem Klassiker Hallelujah.

Langsam eine Tradition und sicherlich eines der musikalischen Highlights war der Auftritt von Manuel Meshvinski mit der Violine und seinem Vater Pjotr Meshvinski am Cello. Zusammen spielten sie Passacaglia g-Moll von Johan Halvorsen nach Händel.

Der zweite Teil des Weihnachtskonzerts wurde vom Oberstufenchor und der Schulcombo stimmungsvoll gestaltet. Mit Stücken wie Abschied vom Walde, Cantate Domino und Mercy, Mercy, Mercy zeigte der Oberstufenchor sein Können, welches er auf dem Landeschorwettbewerb Chorella 2017 mit großem Erfolg unter Beweis gestellt hatte. Für schwungvolle Klänge sorgte die Schulcombo mit Deck the Halls und Final Countdown. Das gemeinsame O du fröhliche bildete den Abschluss eines musikalisch höchst gelungenen, friedvollen und stimmungsvollen Abends.

Vielen Dank an Sarah Kisker und Fabian Kenk für die musikalische Gestaltung und Leitung dieses großartigen Abends. Ein großer Dank gilt weiterhin allen Helfern und Unterstützern, die geholfen haben, dieses Konzert vorzubereiten und zu gestalten.

Wir wünschen allen Besuchern und Lesern eine schöne und friedvolle Weihnachtszeit.

(Ga)

Fotos: Berit Booms, Gausepohl

Bilder zu diesem Artikel

(auf die Bilder klicken zum vergrößern.)
Durch Archiv Blättern