Musik lag in der Luft beim Sommerkonzert 2017

10. Juli 2017

Der krönende Abschluss der Konzerte des Gymnasium Eppendorf waren die Sommerkonzerte.

Eine große Vielfalt boten am 3. und 4. Juli die schon traditionellen Sommerkonzerte unter der Leitung von Sarah Kisker. Die musikalischen Gruppen des Gymnasium Eppendorf präsentierten in der ausverkauften Aula bei bester Stimmung was sie im zweiten Schulhalbjahr erarbeitet hatten.

Rund 110 Schülerinnen und Schüler des Schulchores traten singend auf und präsentierten beschwingte Klänge mit Liedern von Johannes Brahms, den Beatles, den Beach Boys und auch Britney Spears. Robert Hasselruber spielte am Klavier das ruhige Allegretto Nr.1 in C-Dur aus den Phantastischen Tänzen op. 5 von Dmitri Schostakowitsch.

Im folgenden Stück der Musikgruppe des 11. Jahrgangs standen ungewöhnliche Musikinstrumente, die Monochorde, im Mittelpunkt des Stückes. Als Klanginstrument Monochord wird ein mit mehreren Saiten bespannter Resonanzkörper bezeichnet, dessen parallele Saiten auf den gleichen Ton gestimmt sind. Durch bewegliche Stege können die Saiten unterteilt werden, wodurch auf demselben Instrument verschiedene Töne spielbar werden. Diese gleichschwingenden Saiten erzeugen einen Klangraum von intensiver Dichte und nuancenreichen Obertönen, die mit dem Stück des Musikurses, dem Allegretto aus der 7. Sinfonie von Ludwig van Beethoven, bearbeitet für Monochorde, erklangen.

Nach der Pause, in der man durch Getränke optimal versorgt wurde und die Gelegenheit hatte, sich über den Neubau des Oberstufengebäudes zu informieren, eröffnete Emanuel Meshvinski zusammen mit seiner Mutter Natalia Alenitsyna mit der Sonate für zwei Violinen C-Dur op. 56 von Sergei Prokofjew den zweiten Teil des Konzertes.

Folgend sang der Oberstufenchor stimmungsvolle Volkslieder von Brahms, Stücke von John Lennon und auch Albert Hammond.
 Hier glänzten die Sänger und beeindruckten das Publikum. Anna Lena Hagenlocher spielte am Klavier „Clowns“ von Dmitri Kabalewsk.

Die gute und beschwingte Stimmung wurde noch weiter durch die Schulband gesteigert, die „Fly me to the Moon“ und „Eye of the Tiger“ spielte.
 Zum Schluss musizierte die Band zusammen mit dem Chor „Sunny“ von Bobby Hebb.
 Ein passender Song zu einem Konzert, welches eine beschwingende Stimmung hinterließ und somit ein voller Erfolg war.

Vielen Dank an die Leiter der Chöre und Ensembles Sarah Kisker, Fabian Kenk und Stefan Igeler; an alle Teilnehmer, die diesen musikalischen Genuss bereiteten und an alle Unterstützer und Helfer, die mit Ihrem Engagement diese Abende ermöglichten.

(Ga)

Bilder zu diesem Artikel

(auf die Bilder klicken zum vergrößern.)
Durch Archiv Blättern