Montag, der 30. 10., ist ein regulärer Schultag. Informationen dazu finden Sie hier:

5. September 2017

Sehr geehrte Schulleitungen,

der Beginn der Reformation in Deutschland jährt sich 2017 zum 500. Mal. Daher ist der Reformationstag (Di., der 31.10.) in diesem Jahr ein gesetzlicher Feiertag. Zwar ist das Jubiläum in seinem religiösen Kern eine kirchliche Angelegenheit. Allerdings hatte und hat die Reformation neben den religiösen auch nachhaltige Auswirkungen in Geschichte und Kultur bis hinein in Sprache und Alltag, die bis heute zu spüren und für Schülerinnen und Schüler aller Altersstufen auch aufspürbar sind.

Der dem Reformationstag vorangehende Montag, der 30.10.2017, ist regulärer Schultag. Zugleich schließt er unmittelbar an das Ende der Herbstferien an. Insoweit bietet sich dieser zwischen Ferien und Feiertag liegende Tag an, ihn in besonderer Weise zu gestalten und zu nutzen, um die Bedeutung der Reformation für und ihre Auswirkungen auf Religion, Geschichte und Gesellschaft sowie Kunst und Kultur im Unterricht zu bearbeiten. Denkbar wäre z. B., den Tag als Projekttag zu gestalten, fächerübergreifende Fragestellungen zu bearbeiten, einen thematisch passenden außerschulischen Lernort aufzusuchen o. ä.

Zu Ihrer Unterstützung hat das Landesinstitut für Lehrerbildung und Schulentwicklung eine Handreichung zur Reformation erarbeitet sowie Literatur- bzw. Materialempfehlungen für alle Schulformen und -stufen zusammengestellt; Hinweise dazu finden Sie im Anhang.

Ich möchte Sie ermuntern, in diesem Sinne den Vortag des diesjährigen Reformationsjubiläums als Unterrichtstag mit besonderem thematischem Schwerpunkt zu gestalten.

– – –

Wir wären Ihnen dankbar, wenn Sie das entsprechend in Ihrer Schulgemeinschaft kommunizieren würden.

Beste Grüße

Peter Albrecht

Pressesprecher / Leitung Kommunikation

Koordination A-Bundesländer

Freie und Hansestadt Hamburg

Behörde für Schule und Berufsbildung (BSB)

Senatorenbüro

Hamburger Straße 31, 22083 Hamburg

Besuchsanschrift ab 01.03.2017: Amsinckstraße 28, 20097 Hamburg

Tel. (040) 428 63 – 2003 (direkt), (040) 42863 – 2545 (Assistenz)

eFax: (040) 4279 – 66619

E-Mail: peter.albrecht@bsb.hamburg.de

Internet: www.hamburg.de/bsb

BSB-Newsletter: www.hamburg.de/bsb/newsletter/

Twitter: @hh_bsb

 

Durch Archiv Blättern